Bild: DLV

 

Bild: Stadt Sindelfingen

 

Bild: WMA

 

Bild: WMA

 

Bild: VfL Sindelfingen - Leichtathletik

 

Bild: WLV

 Aktuell   Kooperation   Hotelbuchungen

 

 1st World Master Athletics Championships Indoors
Winter Throwing - Cross Country - Road Walking
Sindelfingen 2004

 

 

Aktuell - News

 

05.03.

Anbieter für pulsierende Magnetfeld-Stimulation (MFT)

 

Liebe Athletinnen und Athleten,

der Württembergische Leichtathletik-Verband konnte für die 1. Hallen-Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Senioren in Sindelfingen zwei renommierte Anbieter für pulsierende Magnetfeld-Stimulation (MFT) gewinnen:

In der Tennishalle in unmittelbarer Nähe zum Glaspalast, die als Aufwärmbereich und Verkaufsmesse genutzt wird, stehen während der gesamten Wettkampfdauer mehrere Systeme der Firmen SANTERRA und Vita-Life zur Verfügung.

Die herausragenden Wirkungen der MFT für Sportler sind:

  • Schnelleres Aufwärmen
  • Trainingsoptimierung
  • Lösung von muskulären Verkrampfungen
  • Natürliche Leistungssteigerung
  • Sinnvolle Regeneration
  • Beschleunigter Abbau von Stoffwechselendprodukten
  • Unterstützung von Heilungsprozessen
  • Regulation der Verdauungstätigkeit

Nutzen Sie diese Möglichkeit um sich noch besser auf die Wettkämpfe vorzubereiten.

Jörg Klopfer
Württembergischer Leichtathletik-Verband
Geschäftsführer
Mercedesstraße 83
70372 Stuttgart
Tel. 07 11 / 95 59 02 - 14
klopfer@wlv-sport.de

 

27.02.

VIPs "en masse" bei der 1. Hallen-WM in Sindelfingen!

 

Nach den Zusagen von IAAF und EAA füllt sich der VIP-Bereich von Tag zu Tag. Seitens des DLV wird neben Präsident Dr. C. Prokop nun auch Vize Theo Rous nach Sindelfingen kommen, wo er dann auch den Generalsekretär des Internationalen Masters Verbandes IMGA, Börge Kaas-Andersen (DEN), treffen wird.
Ein weiterer Generalsekretär wird in den Glaspalast kommen: IAAF-"General" Istvan Gyulai, der über die WM-Tage hinaus noch in Württemberg bleiben wird, wenn das IAAF-Masters Committee tagen wird. Hier ist dann Chairmann Cesar Moreno Bravo (MEX) gefordert, wenn das Senioren-Komitee neue Ideen im Masters-Sport bespricht. Zuvor hat Cesar Moreno Eindrücke von den Meisterschaften sammeln können.

Neue Mehrkampfwertung im Versuch
Für Bernd Rehpenning (Garbsen) gibt es - wie die WM als solche - auch eine Premiere: seine Altersklassenfaktoren, die er seit mehr als zwei Jahrzehnten pflegt und ständig ergänzt (über 25.000 Daten liegen ihm vor), werden in Sindelfingen auf den Prüfstand kommen und parallel zu den WMA-Faktoren von Rex Harvey (USA) beim Fünfkampf (Mittwoch/ Donnerstag) eingesetzt. Die WMA wird dann auf der Folgesitzung in San Sebastian die Faktoren besprechen und eine Entscheidung für die Zukunft treffen.

Änderungen bleiben nicht aus
Bei diesem Andrang von Athleten (und nun auch Medienvertretungen [über 40 werden nach Sifi kommen]) bleiben Änderungen nicht aus. So mussten zwei Wettbewerbe in Teilbereichen ausgelagert werden: der Drei- und Weitsprung, der in einigen Altersklassen in der Molly-Schauffele-Halle in Stuttgart stattfinden wird (siehe Zeitplan). Auch die Startnummernausgabe wird "umziehen" müssen. Am Montag (8.3.) und Dienstag (9.3.) wird das "Stüble" in der Tennishalle Ausgabestelle sein, ab Mittwoch steht dann die gesamte Tennishalle zur Verfügung. Die Athleten und Betreuer werden es verstehen, denn solchen Andrang hat man für die Premiere selbst in kühnsten Träumen nicht erwartet. Die Kooperationsbereitschaft und Flexibilität der Württemberger haben immer wieder hervorragende Lösungen für alle möglichen Problemfälle gefunden...

Dieter Massin

 

27.02.

Wettkämpfe in der Molly-Schauffele-Halle in Stuttgart

 

Wir machen darauf aufmerksam, dass aus Kapazitätsgründen folgende Wettkämpfe in der Molly-Schauffele-Halle in Stuttgart ausgetragen werden:

Mittwoch 10. März
Die Weitsprungwettbewerbe der Klassen M70 und M65.
Die Abfahrt des Shuttle-Busses (Bushaltestelle vor dem Glaspalast, Fahrtzeit ca. 40 Min.) erfolgt zu folgenden Zeiten:
M70  09.00 Uhr
M65  18.00 Uhr.
Donnerstag 11. März
Die Weitsprungwettbewerbe der Klassen W45, W35 und M35.
Die Abfahrt des Shuttle-Busses (Bushaltestelle vor dem Glaspalast, Fahrtzeit ca. 40 Min.) erfolgt zu folgenden Zeiten:
W45  09.00 Uhr
M35  14.45 Uhr
W35  18.15 Uhr.
Freitag 12. März
Die Dreisprungwettbewerbe der Klassen W55, W50, W40, M60, M50
Die Abfahrt des Shuttle-Busses (Bushaltestelle vor dem Glaspalast, Fahrtzeit ca. 40 Min.) erfolgt zu folgenden Zeiten:
W55, 50 14.45 Uhr
W40      16.00 Uhr
M50      17.30 Uhr.
 

15.02.

... der  Versuchsballon steigt !

 

Es war zunächst nur ein Gedankenaustausch bei der Inspektion des "Glaspalastes" im März letzten Jahres, als von deutscher Seite eine  Freiluft-Variante zu den "1. Hallen-WM der Senioren" ins Gespräch kam.
Torsten Carlius und sein "Vize" Rex Harvey nahmen diese Idee gern auf, diskutierten sie im Council und stellten sie in Puerto Rico im letzten Jahr  der Generalversammlung als "Versuchsballon" vor.
Die Rede ist von den Freiluftangeboten im Wurf, im Crosslauf und im  Straßengehen.
Zwar sind diese Lauf-, Geh- und Wurfangebote in "einfacher" Form bei den Hallenwettbewerben vorhanden. Doch wer kommt schon für ein "einfaches  (sprich: ein- 'maliges')" Angebot wie z.B. das Kugelstoßen zu einer Meisterschaft...?
Und so kamen denn die Würfe (in Deutschland als "Winterwurf-Meisterschaft" bekannt) Diskus, Hammer, Speer und Gewichtwurf hinzu, die Langstreckler  bekamen ein Crosslaufangebot und die Geher freuen sich nun neben dem kurvenreichen 3000 m auf der Hallenbahn auf eine 10 km Straßenstrecke.
Die Antwort der Athleten, abzulesen an den Meldeergebnissen, ist eindeutig:
bei den zusätzlichen Wurfangeboten stehen 598 (!) Meldungen (männlich und  weiblich) ins Haus, ein wahrlich stolzes Meldeergebnis! Bei den Läufer/innen haben 169 gemeldet und bei den Geher/innen ist mit 153 Meldungen ebenfalls ein Topp-Ergebnis zu registrieren.
Die deutsche Idee, diesen "Versuchballon" steigen zu lassen, ist mit den Meldungen eindeutig bestätigt worden.
Und so haben die beiden Bewerber um die 2. Hallen-WM der Senioren im Jahre 2006 (es sind dies: Linz in Österreich und Ancona in Italien) schon jetzt  von der WMA zur Auflage bekommen, bei ihrer Präsentation anl. der  außerordentlichen Generalversammlung am Samstag, dem 13. März 2004 den Delegierten auch die Anlagen für Wurf, Cross und Gehen vorzustellen.
In die Pflicht muss sich nun die WMA selbst nehmen, diesen "Freiluftangebote" auch den offiziellen Meisterstatus zuzugestehen und nicht  die Halbherzigkeit von/für Sindelfingen auf die lange Bank zu schieben.
Sindelfingens Angebot der "kurzen Wege" dürfte dabei für Linz/Ancona zum Trendsetter werden, denn wenn man bei der Premiere schon so verwöhnt wird  und alles "fußläufig" erreichen kann, dann möchte man gern in der Folge den  gleichen Standard vorfinden.
Motto für Sindelfingen: per PKW, Bus oder regelmäßigem Shuttle direkt bis  zum Halleneingang und ab dann wird's "fußläufig"...

 

14.02.

Nachtschichten sind in Sindelfingen vorprogrammiert...

 

Rex Harvey, Vizepräsident  "Stadia" beim Senioren-Weltverband WMA, hat sich lobend über den  Zeitplan-Entwurf geäußert, den Wilhelm Köster und Gerhard Müller der Weltorganisation zur Prüfung übergeben hatten. "Professionelle Arbeit",  testiert Harvey den beiden deutschen Zeitplan-Machern mit den detaillierten  Zeitangaben für die "1. Hallen-WM".
Doch beide, Köster wie auch Müller, befürchten manche Nachtschicht anlässlich dieser Hallenpremiere.
'Drubbeln' wird es sich bei den Rundläufen über 200 m und 400 m, wo halt 'nur' vier Rundbahnen zur Verfügung stehen, hingegen bei den Sprints über 60  m eine Entkrampfung dadurch erzielt wurde, da zwei zusätzliche Bahnen markiert wurden und nun acht Sprintbahnen zur Verfügung stehen.
In der Altersklasse M 40 ist über 200 m das mit Abstand höchste  Meldeergebnis zu verzeichnen: 363 Athleten gehen hier an den Start. 'Nur'  352 sind es über 60 m in derselben Altersklasse.
Auch bei den Frauen sieht es in dieser Altersklasse ähnlich aus: bei W 40  sind 170 über 60 m und 158 über 200 m gemeldet.
Überhaupt ist diese Altersgruppe dominant: 373 bei den Männern und 164 bei den Frauen; sie machen 20,6% der Gesamtmeldungen aus.
Besondere Aufmerksamkeit haben die Langläufe und das Kugelstoßen verdient. Bei den Männern wie bei den Frauen. Allein 323 (Männer: 203, Frauen: 120)  haben sich für das Kugelstoßen gemeldet. Ein zwangsläufige Folge der Winterwurf-Angebote.
Mit insgesamt 5183 Teilnahmen bei 2604 Athleten/innen hat die Hallenpremiere im Vorfeld schon alle Erwartungen gesprengt und die Zeitplan-Macher an die Grenzen des Möglichen und die Kampfrichter/innen und Helfer an den kommenden fünf Meisterschaftstagen in extreme Arbeitsweisen gebracht...

 

11.02.

Leihen von Stabhochsprungstäben

 

11.02.

Deutsche Teilnehmer auf www.leichtathletik.de  | DLV-Teilneumer (xls)

 

11.02.

209 Seniorensportler aus Württemberg bei der WM

 

Ein "Heimspiel" besonderer Art werden 209 Seniorensportler/innen bei den "1. Weltmeisterschaften der Senioren in der Halle" vom 10. März bis 14. März in  Sindelfingen erleben. Diese 209 Athleten kommen allein aus Württemberg, wie  eine interne Auswertung des DLV in diesen Tagen zeigt.
Mit 209 (von insgesamt 1214 deutschen Teilnehmern) liegt der Landesverband Württemberg in der internen Wertung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes klar in Führung vor dem LV Bayern, der 156 Senioren nach Sindelfingen zur  Hallenpremiere entsenden wird. Auf Rang drei folgt der LV Hessen mit 138.
Die Folgeplatzierung: LV Baden 130, LV Westfalen 90, LV Niedersachen und LV  Nordrhein 82 und LV Sachsen mit 46.
Nicht unwesentlichen Anteil an der hohen Meldezahl aus Württemberg hat die dortige Senioren-Wartin Anita Bahya-Zaiser, die auf Grund der  DLV-Senioren-Gewinnungskampagne eine gesonderte Initiative in ihrem  Landesverband ergriffen hatte, die dann in Kooperation mit dem LV Baden zu diesem erfolgreichen Abschluss führte. Lehrgänge, Kurse und Beratungen für Senioren waren Bestandteil dieser Initiative, die so manchen "neuen" Seniorensportler lockte und für die Hallenpremiere begeisterte.
Kompliment und Dank an die württembergische Senioren-Wartin...

 

10.02.

Nationen- und  Disziplinen-Auswertungen sind fertig

 

Nun steht alles fest: die genaue Anzahl der Nationen, die nach Sindelfingen  kommen werden zu den ersten Hallen-WM der Senioren, und auch die Teilnehmerzahlen pro Altersklasse.
Nachzulesen ist alles auf der homepage des örtlichen Ausrichters             
                "www.sindelfingen2004.de"
Von den 2605 Wettkämpfern kommen allein 2463 Seniorensportler aus den 34 europäischen Verbänden, lediglich 142 kommen aus den Regionen Afrika (30), Asien (13), Australien (9) und Amerika (Nord: 85, Süd: 5).
Der Zeitplan ist im Rohentwurf ebenfalls fertig und liegt dem  WMA-Vizepräsidenten Rex Harvey zur Kontrolle und Genehmigung vor.
 

08.02.

Detaillierte Meldezahlen

 

06.02.

Die Top-Ten der Meldungen

 

Nach einer neuerlichen Nachtschicht hat Gerhard Müller, Projektleiter im Organisationskomitee der 1. Hallen-WM in Sindelfingen, das Meldeergebnis ein wenig korrigiert: aus nunmehr 56 Ländern wurden insgesamt 2603 Seniorensportler gemeldet, davon sind 1877 männlichen und 726 weiblichen Geschlechts.
Angeführt werden diese Ländern -auf die Teilnehmer bezogen- vom Gastgeber  Deutschland, der 1214 in die Arena schicken wird. Auf Rang 2 liegen die  Briten mit 183 abgegebenen Meldungen, knapp gefolgt von den Franzosen mit 182 Seniorensportlern.
Unter den "Top Ten" sind neun europäische Nationen zu finden; den  Mittelplatz nehmen die Athleten aus den USA ein.
Hier die weitere "Rangfolge":
4. Italien: 130, 5. Spanien: 66, 6. USA: 64, 7. Niederlande: 58, 8.  Österreich: 55, 9. Belgien: 50 und 10. Finnland mit 50 Senioren/innen.
Neun Verbände wollen je einen Teilnehmer zu dieser Weltpremiere unter dem  Hallendach entsenden:
Ägypten, Afghanistan, Argentinien, Armenien, Brasilien, Chile, Jamaika,  Namibia, Zimbabwe.
 

05.02.

Meldeflut für Sindelfingen

 

Von 1500 bis 2100 gingen die Mutmaßungen, was die Meldezahlen für die ersten Hallentitelkämpfe in Sindelfingen Anfang März anging. Nun steht es fest: 2609 Seniorensportler haben sich für die Hallenmeisterschaften in der württembergischen Stadt gemeldet.
Ein wahrlich stolzes Meldeergebnis, das niemand erwartet hatte.
Bedenkt man nun, dass im Vorjahr bei den "Stadion-Meisterschaften" des Weltverbandes in Carolina (Puerto Rico) 2596 Athleten an den Start gingen, so kann man in etwa ermessen, was dieses Meldeergebnis bedeutet. Zudem muss weiter in Betracht gezogen werden, dass in Carolina die  "Stadion-Meisterschaften" an zehn Tagen mit einer wesentlich höheren Anzahl  an Disziplinen angeboten wurden.
Die 2609 Athleten für Sindelfingen kommen aus 53 Nationen der Welt, wobei Europa den Hauptanteil stellen wird (33 Länder).
Die Organisatoren in Sindelfingen haben sich nun an die Arbeit gemacht,  erstellen den detaillierten Zeitplan und überprüfen noch alle Meldungen auf  ihre Richtigkeit (Altersangaben, Disziplinwahl u.ä.), ehe die Meldungen bestätigt und im Programmheft abgedruckt werden.
Der Deutsche Leichtathletik-Verband wird übrigens die größte Mannschaft in Sindelfingen stellen: 1214 Athleten kommen aus deutschen Vereinen (= 46,5% der Gesamtteilnehmer).
 

04.02.

Endspurt in Sindelfingen

 

Genau 25 Jahren nach einer Weltmeisterschaft der Senioren in Hannover (1979) ist Deutschland wieder Gastgeber eines Welttreffens der "Masters". Vom 10. bis 14 März 2004 findet die Weltpremiere der Hallen-Titelkämpfe im württembergischen Sindelfingen mit den Hauptwettkampfstätten "Glaspalast", "Floschenstadion", "Allmandstadion" und Cross- und Geher-Strecke in Hallennähe statt.
Bei der World Masters Athletics (WMA), dem Weltverband der Leichtathletik-Senioren und bei den örtlichen Organisatoren ist die Premiere im Vorfeld mit einem Fragezeichen versehen worden, was die Teilnehmerzahlen angeht.
Zwischen 1500 und 2100 schwankten die Mutmaßungen; Erfahrungswerte liegen ja nicht vor.
Am 20. Januar 2004 endete der Anmeldeschluss für alle Seniorensportler weltweit. Bis in diese Tage zog sich das Eintreffen der Meldungen hin und  verzögerte eine schnelle Auswertung, die für die Erstellung eines  endgültigen Zeitplan so wichtig ist.
Mit Stand vom heutigen Tag (Mittwoch, 4. Februar 2004) ist klar: alle  Erwartungen werden übertroffen! Mehr als 2500 (!) Athletinnen und Athleten sind verbindlich gemeldet, eine Nationen-Meldung wird noch erwartet und liegt noch auf dem Postweg.
Damit steht fest, dass Sindelfingen eine Weltpremiere besonderer Art erleben wird.
 

17.12.

Die Verträge für die Weltmeisterschaften wurden unterzeichnet. Thorsten  Carlius von der WMA zeigte sich beeindruckt vom Stand den Vorbereitungen.

 

Bild: WM-Organisation

 

09.11.

Quartierauswahl  von Stuttgart-Marketing

 

01.11.

Das Entry-Booklet ist erstellt und wird verteilt.

 

Anforderungen über info@wlv-sport.de
Württ. Leichtathletik-Verband fon: 0711-955902-1 fax: 955902-15

 

29.09.

Der offizielle Titel der Veranstaltung ist nun festgelegt:
1st World Masters Athletics Championships Indoors

 

21.08.

Übersicht über die Wettkampfstätten

 

18.08.

Ausschreibung (Entwurf) für die Weltmeisterschaften

 

16.08.

Offizielles  Ausschreibungsheft ist im Entstehen

 

16.08.

Lageplan der Sportanlagen

 

Top